Gebäude

Die Gemeinschaftsgrundschule Vorst wurde zum 1. August 2006 aus der KGS Vorst und der GGS Vorst neu gegründet.

Dafür musste vieles entsprechend umgebaut und eingerichtet werden. Gemeinsam packten Schüler, Lehrer und Eltern etliche Kartons und zogen gemeinsam um in ihre neuen Klassen.

Seitdem gibt es ein eigenes Gebäude für die 1. und 2. Schuljahre und ein weiteres für die 3. und 4. Schuljahre. Dank aufwändiger Umbaumaßnahmen durch die Stadt Tönisvorst wurde eine zentral gelegene Verwaltung geschaffen und die „Offene Ganztagsschule“ eingerichtet.

 

Die Außenanlage

Die GGS Vorst verfügt über 2 große Schulhöfe, die durch ein Schulgebäude getrennt werden: Schulhof Amselweg und Schulhof Schützenstraße. Die Schüler und Schülerinnen können frei wählen, auf welchem Schulhof sie spielen möchten.

Im Jahre 2002 wurde der Schulhof der ehemaligen GGS mit sehr viel Aufwand neu gestaltet und gepflastert. Ein großes Klettergerüst, Rutschen und Turnstangen, eingebettet in einen großen Sandkasten, laden zum Laufen, Klettern, Rutschen und Balancieren ein. Außerdem befindet sich mitten auf dem Schulhof ein großer, hoher Kletterseilbaum, der immer viel benutzt wird, besonders von Erstklässern, die dort ihre Grenzen austesten.




Auch der Schulhof der ehemaligen KGS wurde im Jahre 2004 vom langweiligen Schulhof (Asphalt und Rasen) in eine attraktive Erlebniswelt umgestaltet. Die bis dahin ebene Rasenfläche verwandelte sich in eine Hügellandschaft mit vielen Beeten, Laubengängen und Balancebalken. Zwischen Sträuchern und Hecken können die Kinder sich verstecken oder auch mal Indianer spielen. Ein riesiger Sandkasten mit einem großen Klettergerüst und einer Röhrenrutsche bieten viel Platz zum Toben.





Tischtennisplatten und ein Basketballfeld sind beliebte Treffpunkte für die Ballspieler.

Wer lieber eine ruhige Pause verbringen möchte, kann sich in geschützten Sitzecken auf robusten Bänken zurückziehen.

Bei gutem Wetter steht den Schülern und Schülerinnen eine Rasenfläche hinter dem Schulgebäude zur Verfügung. Diese Spielwiese ist so groß, dass dort oft Fußball gespielt wird, und auch andere Aktivitäten wie z.B. Laufen, Fangen, Federball etc. sind möglich. In den Pausen haben die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit aus der Pausenausleihe auf beiden Schulhöfen Spielgeräte auszuleihen. Die Ausleihe wird von den Schülern der 3. und 4. Klassen organisiert.





Außerdem befindet sich noch eine kleine Außensportanlage auf dem Schulhof Schützenstraße. Diese wird im Sommer häufig von den Sportlehrern und Schülern benutzt, um den Weitsprung zu üben.

 

Die räumliche Aufteilung

 

Die Städt. Gemeinschaftsgrundschule Vorst besteht aus zwei Gebäuden, die für eine 3-Zügigkeit großzügig ausgestattet sind.
Im Gebäude am Amselweg sind die 1. und 2. Schuljahre untergebracht. Zusätzlich zu den beiden Klassenräumen befinden sich im Erdgeschoss ein kleiner Raum für die Ausleihe des Pausenspielzeugs, ein Elterngesprächsraum und ein Computerraum mit 12 Arbeitsplätzen. Im ersten Stock finden wir noch einen Lernmittelraum und 3 Klassenräume und im Anschluss daran die OGS mit eigenem Eingang.
Im Verbindungsgebäude befinden sich der Verwaltungstrakt, Merkzweckräume und Klassenräume.
Konrektorzimmer, Sekretariat, Schulleiterzimmer und Lehrerzimmer befinden sich auf der einen Seite.
Der Kunstraum mit Werkzeugschränken und Töpferecke (ein Brennofen befindet sich im Keller), Küche und zwei Klassenzimmer wurden auf der anderen Seite eingerichtet. Außerdem wurde eine Schulküche zum Kochen und Backen eingerichtet.
Im Anschluss an das Verbindungsgebäude ist ein kleiner Mehrzweckraum, der oft für Chor- und Orchesterproben oder kleine Aufführungen genutzt wird.
 
Im Gebäude an der Schützenstraße befinden sich im Erdgeschoss die Schülerbücherei,
2 Klassenräume und 2 Lehrmittelräume für das 3. und 4. Schuljahr, ein TV-Raum und das Büro des Hausmeisters.
 
Im ersten Stock sind weitere Klassenräume, der Englischraum und ein Lehrmittelraum.
 
Auch die beiden Betreuungsräume für „Schule von 8 bis 14 Uhr“ sind dort zu finden.
 
Auf dem Schulgelände befinden sich noch zwei Nebengebäude mit einem weiteren Klassenraum, dem Musikraum, einem gut ausgestatteten Sachunterrichtsraum und einem Computerraum mit 12 Arbeitsplätzen, den auch die Volkshochschule nutzt.
 
Weiterhin befindet sich auf dem Schulhof ein Gebäude, in dem Fährräder für den Verkehrsunterricht und diverses Bewegungsmaterial für die Pausengestaltung (Stelzen, Bälle, Gummitwist, Pedalos .....) untergebracht sind.

 


 

Seite 2 >